CwCity Board >>> Eigene HP >>> Besucher >>> Bei Google CwCity-Profil vor Website
Bei Google CwCity-Profil vor Website

Seiten: 1, 2
codandus
Verfasst am: 12.09.2014 um: 00:16 Uhr
 
Cw Anfänger
Anfänger
Beiträge: 30
SPAM:
13% Spam
Hallo miteinander,
wenn man den Namen meiner Website "codandus" bei Google sucht,
kommt leider als erstes Ergebnis mein Profil bei CwCity,
als zweites ein Thread, den ich im Forum eröffnet habe und
als drittes erst meine Website.
Das wirkt natürlich total unprofessionell!
Habt ihr da irgendwelche Tricks, wie ihr das gelöst habt?

 



chrwhm
Verfasst am: 13.09.2014 um: 09:35 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Hey,

wenn du Wert auf eine gute Platzierung in den Suchmaschinen legst, solltest du dich mal mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinander setzen.

Das Ganze ist recht umfangreich, such einfach mal im Netz danach - da gibts umfangreiche Infos dazu.
Wichtig ist aber vor allem ausreichender Inhalt und ein paar Back links. Eine eigene Domain wär auch empfehlenswert.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)

 

codandus
Verfasst am: 14.09.2014 um: 13:09 Uhr
 
Cw Anfänger
Anfänger
Beiträge: 30
SPAM:
13% Spam
Die einzigste Domain, die es kostenlos gibt, wäre .tk
Aber da gibt es ja auch nur Weiterleitung.
Kennst du da was kostenloses?
Die meisten SEO-Dienste analysieren nur cwsurf.de und nicht meine subdomain.
Google Analytics funktioniert auch nicht recht mit einer subdomain.

 

markush
Verfasst am: 14.09.2014 um: 14:02 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
Du kannst deine Seite bei seitwert prüfen lassen.

www.seitwert.de/?url=codandus.cwsur...

Und schaue das du bei "Technische Details" mindestes 10 Punkte bekommst.


Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 

chrwhm
Verfasst am: 14.09.2014 um: 20:52 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Hey,

das Wichtigstes für den Anfang dürfte Inhalt sein, insbesondere Texte - mit denen Google was anfangen kann. Davon ist nach dem was ich gesehen habe nichts vorhanden, anscheinend besteht deine Homepage derzeit fast nur aus Platzhaltern. Wenn du Texte schreibst, dann schreib die von Anfang an mit dem SEO-Hintergedanken - also verwende am Besten Formulierungen und Stichwörter, über die du gefunden werden willst regelmäßig - aber nicht auch zu oft.
Anschließend kannst du schauen, dass du solche technischen Dinge wie Sitemap, Google Webmaster Tools etc. erstellst und durcharbeitest.
Und schlussendlich Backlinks aufbaust. Wobei du dabei auch bedenken musst, dass da eine langfristige Geschichte nur dann Sinn macht, wenn sich die Domain bzw. Adresse nicht irgendwann noch mal ändert.

Schritt 1: Inhalte
Schritt 2: Technik
Schritt 3: Präsenz im Web

Ansonsten hast du dir natürlich dadurch, dass du den für dich scheinbar SEO-relevanten Begriff "codandus" bspw. hier bei CwCity verwendest SEO-technisch Konkurrenz geschaffen. Jetzt musst du erstmal dahin kommen, dass Google deine Seite für diesen Begriff als relevanter einstuft als die Inhalte, die unter diesem Namen bei einer älteren und etablierten Seite wie CwCity zu finden sind.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)

 

consider
Verfasst am: 15.09.2014 um: 01:08 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
SEO...


Viele stehen drauf, viele brauchen das und viele meinen, es wäre alles.

Im Grunde ist es Schwachfug, wenn du Inhalte bietest ;)


In dem Zusammenhang: Niemand wird nach dem Namen derSite suchen (oder die Wenigsten) sondern nach den Inhalten ;)

 

LifeSpirit
Verfasst am: 18.09.2014 um: 01:33 Uhr
 
Cw Posting Dude
Poster Teufel
Beiträge: 72
SPAM:
0% Spam
Alles, was SEO ist oder damit zu tun hat, würde ich komplett außer Acht lassen und nur in Betracht ziehen, wenn man die Webseite so verwurschten will, dass ganz bewusst keine Suchmaschinen drauf zugreifen SOLLEN. ( "Anti-SEO" ).

DENN :

Die Algorithmen der Suchmaschinen wechseln ständig - man könnte fast vermuten, die gehen gegen SEO an. So vermiest du dir die Chancen, wenn du bei Google & Co. gefunden werden willst.

Lass SEO SEO sein, schaffe vernünftige Inhalte, dann klappts auch "mit dem Nachbarn" - oder mit Google.

Before I registered "LifeSpirit" as my nickname, I was known as "BrokenSoul1979".
I deleted the account of BrokenSoul1979 since I can't just change my name.

----

Verwechsle NIEMALS freie Software mit Freeware. Freie Software kann und darf Geld
kosten, Freeware ist in den meisten Fällen unfrei.

----

I don't have anything to do with "Open Source" - what I am using is called "Free Software".

----

Googlest
du noch oder suchst du schon
 

chrwhm
Verfasst am: 18.09.2014 um: 10:53 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Hey,

SEO ist also Unsinn und anstatt SEO zu betreiben soll man Inhalte online stellen, um besser gefunden zu werden? Also Suchmaschinenoptimierung statt SEO? Ahaa... ;-)

Inhalte sind ein wesentlicher Teil von SEO. Suchmaschinenoptimierung fängt schon damit an, dass man Texte online stellt, damit die Suchmaschinen diese Texte indizieren und Suchende dann über diese Inhalte auf die Seite kommen.

Wer sich mit SEO auseinandergesetzt hat, kann Texte ganz anders formulieren. Schon eine gezielte Wortwahl kann zu einer besseren Auffindbarkeit der Seite führen. Eine seiteninterne, technische Optimierung kann dazu führen, dass der Nutzer dann direkt auf der Seite landet, die ihn inhaltlich interessiert - und bspw. nicht in einem dynamischen Listing, in dem der gesuchte Inhalt vor drei Tagen mal stand aber jetzt nicht mehr auffindbar ist. All das sind Geschichten, die zu SEO dazu gehören und die definitiv was bringen.

SEO als sinnlos darzustellen halte ich für nicht produktiv. Klar, es geht auch ohne - aber mit den einfachsten Mitteln kann man eben auch deutlich mehr herausholen.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)

 

consider
Verfasst am: 18.09.2014 um: 11:06 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Wie gesagt, da streiten sich die Geister. Die einen finden es toll, ihre Seite für Google zu schreiben und nicht für den Besucher, die anderen nicht.

Wenn ich Texte formuliere, damit sie von Google besser gefunden werden, wenn ich die Esotherikdose aufmache, um zu mutmaßen wie denn Suchmaschine XY was denn nun genau bewertet und meine Seite nur noch drauf ausrichte, wenn dann Leute kommen und rumningeln, man soll plötzlich NICHT mehr aus sie verklinken, da Google manche Links negativ bewertet seit Neuesem (die selben Leute die vorher extrem backlinkgeil waren und sich nun damit die Seite kaputt optimiert haben), dann hörts auf.

Mancheiner schreibt seine Seite eher für die Besucher und wird trotzdem gut gefunden, da diese ganze Kaputtoptimierung von den Suma-Betreibern mittlerweile bestraft wird. Siehe die Backlinkgeschichte.

Der Suma geht es nämlich um relevante Inhalte, nicht darum wer seinen Text dem Sumaalgoritmus am besten anpasst. Also ja, Inhalte gut erreichbar und semantisch korrekt anzubieten ist auch SEO im Grunde. Nichts dagegen. Aber jetzt dieses übertriebene jedem Bullshit von Google hinterher gerenne, halten viele für Qutasch. Ich auch. Die ganzen sg SEO - Experten natürlich nicht. Die brauch man nicht.

Das geht auch mit etwas Menschenverstand. Ich mus kein SEO Experte sein, um zu wissen, dass ein Text zur Überschrift zu  passen hat. So rum sollte das laufen und die Suchmaschine hat sich dann danach zu richten. Und das tut sie ja im Grunde auch und wird darauf immer mehr optimiert.



Letzte Änderung am: 18.09.2014 um: 11:16 Uhr durch: consider
 

chrwhm
Verfasst am: 18.09.2014 um: 12:30 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Hey,

die Algorithmen der Suchmaschinen werden laufend verbessert, um Missbrauch zu unterbinden und qualitativ hochwertige Ergebnisse zu liefern - das ist ganz klar. Gerade die gekauften Backlinks im Footer mancher großen Seiten haben damals zu größeren Abstrafungen geführt. Das sind alles veraltete SEO-Maßnahmen - wir reden ja hier von aktuellem SEO und nicht von den 90ern ;-)
Ich meine auch nicht, dass man jetzt auf Krampf Inhalte für Suchmaschinen schreiben sollte oder gar Texte so verstückeln sollte, dass sie inhaltlich keinen Sinn ergeben. Soweit muss man aber auch gar nicht gehen.

Ich betreue bspw. seit Jahren eine Homepage eines Rechtsanwaltest. Zum Start der Seite vor etwa 8 Jahren hat dieser umfangreiche Fachtexte geschrieben und auf der Seite veröffentlicht. Nachdem wir vor etwa 5 Jahren angefangen haben uns dort um SEO Gedanken zu machen und zu beobachten wonach die Leute suchen sind wir darauf gekommen, dass die meisten Menschen nicht nach den Fachbegriffen suchen. Wir haben einzelne Texte nur leicht umgeschrieben und alternative Formulierungen mit eingebaut - und siehe da: Die umgeschrieben Texte - inhaltlich identisch - wurden deutlich häufiger gefunden und aufgerufen. Denn der Nutzer sucht nicht unbedingt immer genau nach Fachbegriffen - die kennt er oftmals noch gar nicht (deshalb will er ja auf die Seite kommen!)

Ein anderes Thema waren bei einer Wordpress-Seite ein Widget mit "Related Articles". Über die Google-Suche wurden oftmals Artikel aufgerufen, die der Nutzer gar nicht haben wollte - aber die zum Zeitpunkt des Aufrufs durch Google den eigentlich gesuchten Artikel in der "Related Articles"-Spalte hatten. Ergebnis: Seiten wurden schnell wieder geschlossen. Zwei Tags eingebaut, 2 Wochen gewartet, deutlich gezieltere Aufrufe und bspw. deutlich längere Aufenthaltszeiten auf der Seite.

SEO heißt heutzutage nicht mehr nur, irgendwelche Suchalgorithmen zu verstehen und sich durch irgendwelche Tricks blind Klicks und eine bessere Positionierung zu verschaffen - sondern viel mehr das Verhalten der Nutzer von Suchmaschinen zu verstehen und darauf hin zu arbeiten, dass das von ihm gesuchte Wort zur eigenen Seite und darauf zu Inhalt mit möglichst hoher Relevanz führt.

Auch solche Geschichten wie "suchmaschinenfreundliche URLs" sind den Suchmaschinen an sich relativ egal - sie bringen nur dem Seitenbetreiber den Vorteil, dass man gezielt nochmal einzelne Suchwörter streuen kann. Und vor allem aber ist es die Zeile, die der Suchende direkt unter der Unterschrift sieht und in der Regel wahrnimmt - und darüber ebenfalls die Qualität der Suchergebnisse einstuft.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)



Letzte Änderung am: 18.09.2014 um: 12:32 Uhr durch: chrwhm
 

 
Seiten: 1, 2

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE