CwCity Board >>> Internet >>> Webhosting (Kostenfrei) >>> Das Ende des kostenlosen Webspaces
Das Ende des kostenlosen Webspaces

Seiten: 1
Toromino
Verfasst am: 07.10.2016 um: 01:28 Uhr
 
Cw's Alleinunterhalter
Alleinunterhalter
Beiträge: 448
SPAM:
0% Spam
Ich hab mal wieder ein gutes Thema, welches auch schon in einem anderen Thread, welcher eigentlich von einem anderen Thema handelte, gefunden. Unzwar geht es um kostenlose Webspace Anbieter. Seit CwCity das Hosting eingestellt hat, wurde einer der bekanntesten Angebote, welches auch über Jahre etabliert war, von uns genommen. Natürlich kann man daher annehmen, dass es es langsam mit den Anbietern, die soetwas kostenlos anbieten, zuende gehen könnte.

Ich selbst denke nicht, dass Anbieter, die Hosting kostenlos anbieten, jemals aussterben werden. Man muss aber selbst bei kostenlosen Anbietern nämlich differenzieren, es gibt einmal die Anbieter, wie CwCity, die alles gratis anbieten, und ihr Geld faktisch nur durch Werbung verdienen. Andererseits gibt es aber auch die Anbieter, die praktisch überhaupt keine Werbung haben, sondern ihre Einnahmen durch ein weiteres bezahlbares angebot neben dem kostenlosen Angebot verdienen. Eigentlich haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Die Nutzer der Variante, bei der die Einnahmen nur durch die Werbung entstehen haben meist den Vorteil, dass sie meist keine großen Leistungseinschränkungen haben. Bei der 2. Variante ist es oft so, dass Nutzer nicht so einen guten Support erfahren, wie Nutzer welche für ihr Angebot bezahlen. Dafür hat die 2. Variante aber einen großen Vorteil gegenüber der 1. Variante. Nämlich die Stabilität des Einkommens. Denn die Anbieter der 2. Variante können sich selbst in schlechten Zeiten leisten, dass sie einen Mangel an Nutzer haben. Denn so ein paar Nutzer bei einem bezahlten Produkt bringen um einiges mehr Geld ein, als ein paar Nutzer, die sich mal ein bisschen Werbung anschauen.

Das war auch mMn ein Faktor, der am Ende CwCity in den Ruin gerissen hat. Die Haupteinnahmen von CwCity kamen nunmal nur durch die Werbung und Flattr Spenden. Aber dennoch gab es zu Zeiten, als man bei CwCity noch Hosten konnte einige Nutzer. Und auch viele der Nutzer wären sogar bereit gewesen einen Premium Dienst auf CwCity zu benutzen. Auch wenn es oftmals ein Aprilscherz von Schulle war, dass er das Hosting auf CwCity kostenflichtig machen wollte, hätte ich das an seiner Stelle dann wirklich durchgezogen, oder halt in Form eines Premium-Dienstes neben dem eigentlichen kostenlosen Angebot.

Was meint ihr dazu?
(Falls mein Text etwas unverständlich sein sollte, werde ich ihn nochmal editieren. Es ist gerade halb zwei in der Nacht, ich wollte aber umbedingt dieses Thema einmal anschneiden.) 


Toromino

Meine Webseite: http://www.toromino.de




_____________________________________________________________________ ______________________________________

 


InteressanteSeiten:
(Bitte CwMails bei Änderungen an der URL)
--> Ratgeberforum <--


Welche Regeln habe ich beim Posten im Board zu beachten?

--> Board-Regeln <--

 



bw5rws
Verfasst am: 07.10.2016 um: 14:50 Uhr
 
Cw Guru
King
Beiträge: 944
SPAM:
0% Spam
Ich kann Schulles Entscheidung,das nicht anzubieten,sehr gut nachvollziehen.
Er hat es ja selbst schon erklaert: Es gibt einfach sehr viele andere kostenpflichtige Anbieter.
Ohne wirklich zu ueberlegen,koennte ich direkt ueber 10 Namen nennen.
CwCity haette niemals so viel Leistung fuer so wenig Geld bieten koennen,wie die riesigen Paid Hoster es koennen.
Ja,vielleicht haetten es ein paar Leute gekauft,aber die haben jetzt vielleicht einen anderen Paid Hoster gefunden.
Ich haette CwCity Premium jedenfalls nicht gekauft.
Es gibt ja noch andere Freehoster und ich war schon sehr lange vor dem Ende vom CwCity Hosting bei lima-city.

 

Toromino
Verfasst am: 07.10.2016 um: 23:45 Uhr
 
Cw's Alleinunterhalter
Alleinunterhalter
Beiträge: 448
SPAM:
0% Spam
Auch wenn es mir jetzt nicht speziell um CwCity ging sondern allgemein und Webhostern, denke ich nicht, dass ein Premium Paket für CwCity schlecht gewesen wäre. Immerhin gab es hier ja Nutzer, die das CwCity Hosting Angebot gut gefunden und auch benutzt haben. Und genau diese Nutzer hätten das auch im Premium Paket weiter benutzt. Auch wenn es noch viele andere Anbieter gibt, die soetwas kostenpflichtig anbieten, gab es trotzdem einige Leute, die bereit gewesen wären, für genau das gleiche, was CwCity vorher gratis hatte, dann in Form eines Premium-Pakets zu bezahlen. Es wäre klar gewesen, dass auch damit CwCity keine große Konkurrenz gegenüber anderen Anbietern gewesen wäre. Es hätte sich aber damit, für die Leute, die es hier seit Ewigkeiten nutzen, am Leben halten können.

Toromino

Meine Webseite: http://www.toromino.de




_____________________________________________________________________ ______________________________________

 


InteressanteSeiten:
(Bitte CwMails bei Änderungen an der URL)
--> Ratgeberforum <--


Welche Regeln habe ich beim Posten im Board zu beachten?

--> Board-Regeln <--

 

Ratgeber
Verfasst am: 11.10.2016 um: 21:05 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam

Ich habe die Zeit damals ja miterlebt.

Es begann zuerst mit den massigen Attacken Anfang 2010.
Um die zu parieren , haben viele "Frees" erst einmal dicht gemacht und keine Registrierungen mehr zuglassen. Gleichzeitig hatten sie auch so kang Downtimes dass sich die User einen anderen Free suchten
Das führte damals dazu , dass CwC massig an User bekam .. und zwar so viel, dass wirklich alle Serverplatten voll waren .. rappel voll !!!

Während die anderen Frees due Angriffe aussaßen, User abwandern ließen und damit Ressourcen sparten, blieb CwC standhaft und baute seine Ressourcen weiter aus. CwC wurde langsamer, lief aber immer weiter und weiter.

CwC löste also seine Probleme und faktisch auch die der anderen Frees indem sie deren User und Neuzugänge aufnahm. Zusätzliche Ressourcen kosten Geld. Geld das die anderen nicht investierten.

Im nächsten Jahr kam der große Einkommensknick als sich ein großer Werbeanbieter klammheimlich aus dem Staub machte.
Die Betrüger zahlten ihre Schulden nicht.
Damals wurde auch das (Name vergessen) Sonderprogramm beendet durch das alle User auch Geld mit Werbung verdienen konnten, die sich dazu angemeldet hatten.

Jetzt fehlte wirklich langsam das Geld für den Betrieb und weiteren Ausbau von CwC-Ressourcen. Jetzt befinden wir uns ca. Mitte  2011.
Ab Herbst kam es immer wieder zu Hardwardefekten im RZ. Server um Server hatten Plattendefekte und andere Ausfälle.
Das RZ war wohl nicht das Wahre aber scheinbar günstig.

Die immer wieder auftretenden Ausfälle sorgten aber mit dafür, dass dei Werbeeinnahmen weiter sanken.
Der Wert der Werbeschaltungen orinetiert sich an der Uptime. Leistet sich ein Hoster in kurzer Zeit viele Ausfälle, sinkt die Entlohnung auch dann wenn es auf das ganze Jahr immer noch eine Lappalie wäre.

Im Mai 2012 begann dann Facebook damit, das man CwC nicht mehr verlinken konnte. Das dauerte wirklich rund 1 Jahr bis 2013
CwC war aber nicht das einzige Opfer.
Daraus ergab sich aber, dass User, die ihre Seiten bei FB verlinken wollten, sich einen anderen Hoster suchen mussten.
Jede gut laufende Seite, die abwanderte war , auch ein Einnahmeverlust für CwC-Werbegelder.

Die Seite selbst brachte zwar keine Werbeeinnahmen .. aber ... der User der keine Werbung laufen lassen ,wollte musste hier im Forum aktiv sein.
Mit gehenden Usern fehlten immer auch ihre neuen Beiträge.

Ganz am Anfang habe ich auch mal gedacht, dass die Werbung auf den Webspaces CwC Geld bringen würde.
Welche "Summen" bekommt CwC aber bei eienr neuien Seite, die noch keiner kennt ?
20-100 Views am Tag, mehr haben die meisten nie gemacht. Dafür gab es auch kein Geld an Werbung

Die paar Seiten , die mehr hatten , waren nicht der Rede wert.

Die Haupteinnahmen wurden durch das Forum erzielt.
Jeden Tag war was los. Jeden Tag immer neue Posts. Minestens 1x im Monat musste man ja reion, um die Werbung wieder abschalten zu können. Damit war also garantiert, dass das Forum jeden Monat Tausende neue Beiträge bekam.
Die Beiträge brachten das Geld, weil sie bei Google auftauchten und Gäste nachzogen.

Aktuell ist außer mir nur noch 1 User da und 228 Gäste die Werbung zu sehen bekommen.
Das Forum wird sich allein wegen der Masse an Posts noch einige Zeit von den alten Sachen "ernähren" können.... aber es wird immer weniger werden.

Die Posts werden bei Google immer weiter auf die hinteren Plätze rutschen .. bis sie dann nicht mehr zu finden sind. Die Relevanz wird immer weiter sinken.
Sobald das dann geschehen ist, kann sich das Forum nicht mehr selber tragen. Es wird zum rienen Zuschussbetrieb, ein reines Hobby.

Demnächst wird es aber wieder aufwärts gehen.
Die Herbstferien sind die letzte große Pause und dann geht es in die "letzte Runde des Jahres". Winterzeit = Internetzeit.

xxxxxxxxx

Zur Premium-Idee ...
Wir haben schon damals, lange vor dr Einstellung so manches diskutiert. Die Gegenstimmen waren einfach zu zahlreich und wer etwas bezahlen woltle, bot so geringe Beträge an .. bei gleichzeitig höheren Forderungen ... dass es faktisch ein Witz gewesen war.

"2 Euro im Monat" ... "Bitte aber jeden Monat einzeln abrechnen"
Alleind er Verwaltuzngsaufwand hätte sich nicht gerechnet, da jeder Betrag für das FA verbucht werden muss.

In der Schlussphase gab es noch die Ankündigung dass einzelne Seiten einen Premiumdienst abgeboten bekommen würden.
Komisch ... wenn irgendwas den Bach runter geht , ahe ich immer rechtzeitig ein Vorahnung. So ist es bereits seit vieln Jahren im Job, ob ich Einblicke habe oder auch nicht. Meine Ahnung hat sich immer wiede bestätigt.

Bei CwC hatte ich 2 Wochen vorher eine Ahnung. Ich hatzte zwar längst dasfür gesorgt, dass meine Seite im Notbetrieb weiter laufen konnte .. ahnte aber, dass es mit CwC nicht mehr werden würde.
Ich erinnert mich an User, die eigene Hostungdienste erwähnt hatten und sprach einen von ihnen an. Für mich zählt Zuverlässigkeit beim Hostuing mehr als Geld .. und CwC-Useer kenne ich ja seit Jahren.

1 Woche vorher war alles vereinbart und die Software wurde an ein anderes PHP (professionell) angepasst.

Ich war dann einer, dem Schulle seinen Premiumdienst angeboten hatte. Da ich aber schon alles geklärt hatte, habe ich dankend abgelehnt.

Schulle konnte ja nicht allen Seiten "Asyl gewähren" , sondern musste auswählen.
Ich kenne seine Kriterien bis heute nicht , kann jedoch mal sagen, welche Kriterien ich genommen hätte

1) Zielstrebigkeit und Dauerhaftigkeit
Der User muss seine Seite kontinuierlich voran treiben. Nur dann bleibt er auch lange Kunde.

2) Zuverlässigkeit
Tote Seiten sind die Sicherheitslücken eines Servers. Die Seite muss daher auch betreiben werden. Gleichzeitig muss der Kunde natürlich auch jährlich imemr wiederr zahlen können.

3) Bekanntheitsgrad
Jede gut laufende Seite steigertt auch den Wert des Hosters. Schließlich wird der Traffic über seine IPs generiert.


Ich habe gerade eben einmal nur cwsurf.de bei Google eingegeben. Woltle sehen, ob die Premiumseiten noch diese Adresse haben.
Keine speziell gefunden.. aber...

Platz 1 = CwCity
Platz 2 = CwCity
Platz 3 = Ratgeber---Forum.de
Platz 4 = snoop mit Bewertung von cwsurf.de
Platz 5 = FB-Seite von Cwc
Platz 6 = ZeusTracker
Platz 7 = Zertifizierung für Ratgeber-Forum (ratgeber.cwsurf.de)


eigentlich wundere ich mich jetzt wirklich ernsthaft.
Mein Platz 3 liegt daran, dass ich ganz eindeutig erwähne dass Ratgeber---Forum.de und Ratgeber.cwsurf.de identisch sind und immer waren.

Die CwSurf-Addi ist die historische Adresse, auf der auch mein Markenrecht am Seitenlogo basiert.
Es wird seit über 7 Jahren durchgehend aktiv öffentlich genutzt und hat damit einen Schutzstatus erworben, der durchaus obrhalb des Urhberrechts anzusiedeln ist.
Der Urheber des Logos KÖNNTE das Nutzngsrecht auch anderen erteilen (wird er aber nicht machen, das weiß ich). Trotzdm dürfte kin Anderer es für eine Intenetseite nutzen, weil es "meine Marke" geworden ist. Dehalb ist der Urpsrungshinweis des Forums auch so wichtig.

Außer meiner Seite gibt es aber wohl keine anderen altiven Seiten mehr die ihre cwsurf-addi mit ihrer aktuellen Domain in Verbindung bringen .. oder sie sind sehr weit hiunten bei Googl, so dass ich sie nicht gesehen habe

"Man darf nie vergessen wo man her kommt"
Das RF kommt von cwSurf.de und damit auch von CwC. Für mich etwas was ich wohl nie vergessen werde. Hier begann es damals einmal .. am 4.2.2009

Im Februar 2009 war FB übrigens in Deutschland noch kaum bekannt. Es war ja erst im März 2008 auf Deutsch erschienen und vom "Nerdbook" wusste kaum jemand .
Wer hätte schon ahnen können , was daraus mal werden würde und dass es später nicht nur für Teenies interessaant werden könnte ?

2012 hatte FB aber so viel Macht, dass es sich auf alles im Internet auswirkte ... egal ob Seiten oder Hoster. Darunter musste auch CwC leiden.


FB ist für die meisten DAUs längst der neue und größte Freehoster geworden
Sie haben wenig Ahnung, lassen sich bevormnunden und zensieren, aber sie sind glücklich damit, weil sie über FB eigenltich nichts tun müssen als genügend "Freunde" zu finden.
"Ich habe eine FB-Seite" .. bis FB sie einfach dicht macht oder dir selbst den Zutritt verbietet, weil ihnen dein Accopunt nicht gefällt.
SO ist das moderne Freehostung in dem man trotzdem zahlt.. nur eben mit persönlichen Daten


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

consider
Verfasst am: 21.10.2016 um: 10:10 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Ich glaube, dass die Zeit der Werbefinanzierungen im Netz vorbei ist. Das ist sowieso schon eine ganze Weile nur noch eine riesige Finanzblase, die nun platzt. Ein eingeblendeter Werbebanner ist eben noch kein verdientes Geld, das fließt erst beim Kauf. Auch wenn das die Herren und Damen mit den gut klingenden Berufsbezeichungen sozialmediamarketing schießmichtot Manager anders sehen werden.

Zusätzlich haben es eben auch viele versaut und die Adblockerbranche quasi gezwungen zu wachsen.

Das Ganze läuft jetzt halt nicht mehr. Die Geld hin und her Schieberei hat ein Ende. Und das ist nicht nur bei den Freehostern so. Auch Verlage merken, dass mit penetranter Werbung im Netz kein Blumentopf zu gewinnen ist und steigen mehr und mehr auf Paywalls um. Natürlich nicht ohne dir trotzdem 50 Werbeanzeigen und 32 Tracker unterzujubeln. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich denke, wenn man sich heute etwas so finanzieren möchte, dann benötigt man andere Quellen als Werbung. Und sei es nur ein auf Spenden aufgebautes System.

 

giri
Verfasst am: 21.10.2016 um: 17:54 Uhr
 
Cw Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 47
SPAM:
0% Spam
  
Zitat von consider

Ich glaube, dass die Zeit der Werbefinanzierungen im Netz vorbei ist. Das ist sowieso schon eine ganze Weile nur noch eine riesige Finanzblase, die nun platzt. Ein eingeblendeter Werbebanner ist eben noch kein verdientes Geld, das fließt erst beim Kauf. Auch wenn das die Herren und Damen mit den gut klingenden Berufsbezeichungen sozialmediamarketing schießmichtot Manager anders sehen werden.

Zusätzlich haben es eben auch viele versaut und die Adblockerbranche quasi gezwungen zu wachsen.

Das Ganze läuft jetzt halt nicht mehr. Die Geld hin und her Schieberei hat ein Ende. Und das ist nicht nur bei den Freehostern so. Auch Verlage merken, dass mit penetranter Werbung im Netz kein Blumentopf zu gewinnen ist und steigen mehr und mehr auf Paywalls um. Natürlich nicht ohne dir trotzdem 50 Werbeanzeigen und 32 Tracker unterzujubeln. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich denke, wenn man sich heute etwas so finanzieren möchte, dann benötigt man andere Quellen als Werbung. Und sei es nur ein auf Spenden aufgebautes System.


Neben Paywalls wird Product Placement und unterschwellige Werbung immer mehr (werbung getarnt als normaler Artikel usw.). Das fällt mir Mittlerweile überall auf und ist mmn auch sehr mit Vorsicht zu genießen. Böse Zungen behaupten sogar, dass Firmen für Geld negative Wikipediabeiträge entfernen lassen können.

Community for Programmers, Technicians & Engineers:

--> Nicht Klicken! / do not click! <--
 

consider
Verfasst am: 22.10.2016 um: 01:11 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam


Naja, ich glaube, da muss man aufpassen, nicht in die Aluhutfraktion abzudriften. Jeder der mit Wikipedia zu tun hatte weiß, dass man es da mit einer Fülle an Regeln und einer Menge Blockwarten zu tun hat, die da für Ordnung sorgen.



Das mit den getarnten Werbeartikeln stimmt allerdings. Man brauch sich nur mal die Nachrichten auf RTL2 ansehen. Das ist ein extremes Beispiel dafür. Die halbe Nachrichtensendung ist eigentlich Werbung. Ohne die eingespielten Spots.






Letzte Änderung am: 22.10.2016 um: 01:14 Uhr durch: consider
 

Ratgeber
Verfasst am: 25.10.2016 um: 06:57 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Das mit den Werbeartikeln war schon immer so seitdem es Zeitungen gibt. Jede Firma kann bei einer Zeitung einen Reporter einladen, damit er mal über sie berichtet.
In der Regel gibt man dabei gleich die nötigen Informationen zum Beitrag mit. Manchmal kommt dann wirklich ein Reporter. In der Überzahl erscheint jedoch ein Bericht ohne Besuch. Er enthält die gelieferten Fakten .. oder auch nicht. In welchem Umfang die gelieferten Fakten zum Inhalt werden, kann man nicht exakt bestimmen.
Am Ende sieht der "redaktionelle Beitrag" jedoch immer wie eine Reportage aus. Jeder Bericht über eine Firma kann so eine geheime Werbung sein .. wenn sie nicht glerichzeitig mit einem Skandal verknüpft ist.

....................

Werbung bei Online-Zeitungen wird weiter laufen wie bisher .. und auch weiterhin dickes Geld einbringen.

Der Grund:
Bei einer normalen Anzeige in einer Zeitung zahlt man auch nicht für Views oder Hits , sondern nur für die Tatsache , dass sie auch abgedruckt wird. Bei TV-Werbung zahlt man für die Werbeminuten.
Die Kosten orientieren sich bei Zeitungen daran, auf welcher Seite und in welcher Größe die Werbung steht.
Bei TV-Spots kommt es auf die Ausstrahlzeit ( zu welcher Zeit) , die Dauer und den Sendeplatz an. Wer wenig anlegen will , nimmt eben einen kleinen Tochtersender.

Das Geschäftsmodoll wird einfach auf das Internet übertragen. Es ist völlig nebenrangig, ob die Werbung Erfolg hat, denn der wird in keinster Art zugesichert.

Die Zeitungsverlage gehen nur gegen Werbeblocker vor, weil sie dadurch nicht die Werbeinnahmen, sondern die Werbekunden verlieren.
Wenn jeder weiß, dass die Werbung durch Blocker verhindert wird, schaltet man keine Werbung mehr.
Sieht man aber ,.dass bei Blockereinsatz auch der Rest nicht mehr gezeigt wird (siehe BILD) kann man sich sicher sein, dass die Werbung auch wieder den Leser erreicht = man schaltet sie weiterhin und hofft das Beste.


Werbung wird es weiterhin geben .. aber ... die Werbetreibenden werden sich auf die Seiten/Medien versteifen, auf denen sie auch "zwangsbeglückend" erscheint.

Man muss aber immer bedenken: Werbung besteht aus 3 Ebenen
Ebene 1) Der Werbeschaltende
Ebene 2) Die Werbewirtschaft
Ebene 3) Das Werbemedium

1zahlt immer
2 verdient immer
3 bekommt etwas ab, wenn er sowohl 2 als auch 3 ist.

Ist er "nur 3" wird er mit Peanuts abgespeist oder bekommt überhaupt nichts. Er ist der Einzige, der einen Werbeerfolg nachweisen soll ... wird aber nur danach bezahlt, was "2" mit seinen Werkzeugen ermittelt hat.
"3" ist also vollständig in der Hand von "2" .. wenn er nicht schlau genug ist, direkt mit "1" zusammen zu arbeiten.
Dann wird aus "3" aber auch "2" und er kann selbst aushandeln, was er zu bekommn hat.

"Alle guten Dinge sind Drei"... nur nicht im Bereich Internet-Werbung. Da muss man "Nummer Zwei" sein, um verdienen zu können.


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE