CwCity Board >>> Betriebssysteme >>> Linux >>> Linux Debian Partition wird beim Start nicht erkannt
Linux Debian Partition wird beim Start nicht erkannt

Seiten: 1, 2
markush
Verfasst am: 09.01.2016 um: 10:21 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
Hallo,

habe bei mir das Problem das meine Partition nach der Auswahl bei Grub nicht erkannt wird. Da kommt die Fehlermeldung cannot find partition.
Diese Fehlermeldung kommt bei in letzer Zeit häufiger, im Moment bei jeden zweiten Start, ich starte den Rechner neu und dann funktioniert es.

Ich vermute einen Festplattenfehler.  Aber mich wundert das Grub jedes Mal startet, das ist auch auf derselben Festplatte jedoch auf einer anderen Partition.

Habe ihr einen solchen Fehler auch schon gehabt, wie ist euere Meinung?
Und kann ich einen Festplattenfehler erkannen? Und wer kennt gute Tools?


Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 



chrwhm
Verfasst am: 09.01.2016 um: 10:41 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Hey,

hat sich am Hardware-Setup irgendwas geändert?
Ein fsck auf die betroffene Partition ist schon empfehlenswert (http://linux.die.net/man/8/fsck), wenn es aber ein Problem mit der Partitionstabelle ist, wirds schwierig.

Hatte ein ähnliches Problem bei einem Laptop einer Mitarbeiterin, bei der nach dem Ruhemodus manchmal die komplette Festplatte nicht erkannt wurde - da hat ein BIOS-Update geholfen. Bei dir klingts aber eher nach einem zufällig auftretenden Hardwareproblem. Grad bei älteren HDDs weiß man auch immer nicht, was da physisch drin schon angeschlagen ist.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)

 

markush
Verfasst am: 09.01.2016 um: 11:01 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
An der Hardware habe ich seit 8 Monaten nchts mehr geändert, da habe ich eine zweite Festplatte eingebaut, auf der ich die Daten von der ersten sichere.
Der Rechner und die erste Festplatte ist vielleicht vier Jahre alt. Normal ist kein Alter für eine Festplatte, aber der Fehler kommt seit ca. einer Woche.
Das BIOS-Update ist eine gute Idee.

Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 

consider
Verfasst am: 09.01.2016 um: 13:31 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Heyho.

Um welche Partition handelt es sich denn? Vielleicht ein Fehler beim Automount über FSTAB?

Wird denn mit "mount" nachträglich gemountet? Wird die Partition mit fdisk -l gelistet? Wenn ja, lässt sie sich dann manuell mounten?
Gibt es Einträge im Journal?



Letzte Änderung am: 09.01.2016 um: 13:32 Uhr durch: consider
 

markush
Verfasst am: 09.01.2016 um: 16:02 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
Die Version vom BIOS ist aktuell.

Der Rechner startet Grub vom MBR und da kann ich auswählen und Enter drücken, dann kommt gleich die Fehlermeldung, das der Kernel nicht gefunden wird.

Ich komme nicht an die Stelle wo der Kernel fstab ausführt.

Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 

consider
Verfasst am: 09.01.2016 um: 16:50 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Kommst du ins Rescuesystem?

 

markush
Verfasst am: 09.01.2016 um: 17:07 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
Habe ich nicht probiert, ich starte meinen Rechner neu und da fährt er normal hoch.

Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 

consider
Verfasst am: 09.01.2016 um: 22:24 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Ich dachte um vielleicht mal zu schauen ob er die Partitonstabelle ausliest. Die Platte escheint er ja zu finden, daher denke ich nicht, dass es was bringt am Bios was zu machen.

Ist GRUB bei dir komplett im MBR? Vielleicht hat nur das Dateissystem einen Knacks weg.

 

markush
Verfasst am: 11.01.2016 um: 22:25 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 3832
SPAM:
0% Spam
Ich weiß nicht ob grub komplett im MBR ist, da muss ich mich erst mal einlesen.
Denn ich hatte gestern den Fehler das es ein Fehler beim RAM Drive gab.
Kann es sein das nur eine kurze Startsequenz im MBR liegt, Grub selbst auf der Festplatte und dann ein RAM Drive erstellt, die Daten auf das RAM Drive kopiert und dann wird Grub gestartet?

Der Link zu meinem Github Profil

Weitere Links:
--> ratgeber---forum.de (Danke für die Unterstützung) <--
 

consider
Verfasst am: 12.01.2016 um: 07:05 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 7217
SPAM:
0% Spam
Es ist halt im MBR nur ganz wenig Platz. Früher war der ganze Bootloader im MBR. Mittlerweile kann man aber bei der Installation auswählen, wo der hin soll.

Ich glaube standard ist das so, wie du das beschreibst. Eine Sequenz im MBR, und der Bootloader auf der Debian-Rootpartition. Ich bin mir da aber nicht so sicher. Deswegen irritiert mich das ja so.

Die RAM-Disk inklusive RAM Filesystem lässt sich neu erstellen. Das ist beim Start ein kleines Minilinux, von dem aus dann das richtige Filesystem gemountet wird.

 

 
Seiten: 1, 2

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE