Büromöbel kaufen

Seiten: 1
hajkoo
Verfasst am: 08.07.2016 um: 23:06 Uhr
 
Cw Anfänger
Anfänger
Beiträge: 19
SPAM:
0% Spam
Servus !


 




Ich brauche Hilfe bei der Einrichtung meines Büros. Für mich ist das Problem, dass ich einfach keine Quelle finde die günstig ist aber trotzdem gute Möbel bietet. 


Natürlich habe ich mir verschiedene Quellen abgeschaut aber möchte noch einmal zur Sicherheit hier nachfragen. Unter anderem habe ich Dauphin Büromöbel gefunden.


Kennt jemand diesen Anbieter und hat paar Ratschläge an mich ? 


Ich kann für die Einrichtung des Büros knapp 1000€ ausgeben - das müsste reichen.






Letzte Änderung am: 31.07.2016 um:16:36 Uhr durch: schulle
 



Ratgeber
Verfasst am: 10.07.2016 um: 12:24 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Bin vom Fach. Stell biite genauer vor, was du unter Büroeinrichtung verstehst. Helfe gerne und ohne Hintergedanken weiter.

Tipps für den Kauf

Bürostühle:
Es gibt 4-Stunden-Sitzer und 8-Stunden-Sitzer. Die tägliche Nutzungsdauer entscheidet massiv über die Auswahl.

Form-Bequemlichkeit:
Bei fast allen vernünftigen Stühlen kann du nachträglich höhenverstellbare Armstützen anbringen. Wenn das Geld also am Anfang nicht reicht, kannst du sie später nachrüsten.

Nötige Funktionen :
- Rückenverstellung
- Lordosenstütze
- Neigungseinstellung
- Dondola-Gelenke sind von Vorteil aber nur bei bestimmten Marken zu finden.

Kopfstütze bringt keinen Sinn.
Sie wird im Arbeitleben nur benutzt, wenn man sich weit zurücklehnt = nicht arbeitet. Ansonsten nur Staubfänger und Hindernis.

Mesch / Gitternetz
Sehr gut im Rücken weil dadurch Luftaustausch stattfindet. Ist aber nicht "bequem" weil man das eben nicht polstern kann.

Art der Laufrollen
Es gibt welche für Hartböden und für Teppichböden. Falsche Rollnwahl zerstört den Bodenbelag. Gute Herstleler bieten ein zweite Rollenart an, die man nachrüsten kann

Kauftipp ? Keiner. Man findet "Optimal-Stühle" sowohl in Möbel-Discountern als auch im Fachhandel.
Es gibt kein Argument pro Fachhandel, da Stühle eigentlich keinen Wartungsbedarf haben.
Ausnahme: Besonders teure Stühle , die nur über den Fachhandel zu bekommen sind. Die haben dann auch 5-10 Jahre Garantie, liegen aber in der Regel  weit über deinem Budget für das komplette Büro


Büromöbel

Wenn du es magst, wenn das ganze Büro scheppert, sobald du einen Schrank schließt , nimmst du  Schränke aus Blech. Die sind besondersd haltbar und auch teuer.
Magst du es aber leise und dezent, greifst du besser zu Möbeln aus Holz. Die sind auch durchweg günstiger und du kannst eine eigene Büroatmosphäre schaffen, weil du unter diversen Holzfarben wählen kannst.
Holzmöbel muss man aber durchweg selber aufbauen .. oder man zahlt für einen Aufbauservice 150 extra.

Mit deinem Budget von 1.000 Euro netto ohne Steuern kommst du nur hin , wenn du auf Holzmöbel setzt.
Bei Blech musst du pro Schrank schon ab 300 rechnen und mit einem kommst du nicht aus. Büroschränke sind übrigens keine Spinde. Die kann man deshalb leider nicht einsetzen.

Kauftipp ?
Jedes Möbelhaus und jeder Möbeldiscounter hat eine Auswahl an Büromöbeln. Fachhandel aus dem Bürobereich ist nur nötig , wenn mnan besondere Bedingungen hat und auch bereit ist, einiges mehr zu zahlen.
Lieber in einem Möbelhaus beraten lassen.

Die Lieferung ist auch ein Argument.
Möbelhäuser haben eigenen Fuhrpark. Möbldiscounter bietn Lieferung oder Selbstabholung an . Büroausstatter nutzn in der Regel Speditionen, die nicht imemr spezialisiert sind. "Bruch" gehört zu inem der üblichen Probleme , die man aber erst nach dem Auspacken und Aufbauen feststellt.


Worauf soplltest du "wirklich wert legen" ?

1) Stuhl
8-16 Stunden lang nutzt du ihn durchgehend. Der muss passen und darf deshalb kein "Hauptsache billig" sein

2) Arbeitsplatz
Auch hier wieder der gleiche Zeitraum

3) Regale
Oft genutzt. Haltbar und gut. Optimal wenn man nachträglich einen Rolladen oder eine Tür anbringen kann

4) Aktenschränke
Sie erfüllen nur dem Aufbewahrungszweck. Sie können daher am Anfang billig sein , sollten aber dem gedachten Zweck/Gewicht angemessen sein.

Oft ist der "Grundbaustein" nur ein Regal, an dem man eine Tür anbringen kann.
Man kann also anfangs Geld sparen indem man nur das Regal nimmt und die passenden Türen später hinzu kauft.

5) Besucherstühle
Besucher hindern beim Arbeiten. Die Stühle für sie sind deshalb nur ein Zugeständnis an die Höflichkeit. Einfache gebogene Rohrgestelle mit Netzbespannung erfüllen ihren Zweck.

1000 Euro netto reichen für ein 1-Mann-Büro gerade aus... wenn man überall da spart, wo es was zu sparen gibt. Für ein 6-Leute-Büro kannst du aber gleich einmal ein Vielfaches rechnen .. da wärst du mit 10 dabei , weil es da ja noch andere Voraussetzungen gibt als bei nur 1 Mann



 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

weekend24
Verfasst am: 25.07.2016 um: 18:53 Uhr
 
Cw Guru
King
Beiträge: 689
SPAM:
0% Spam
Bei den Regalen und Schränken unbedingt die Belastbarkeit pro Zwischenboden/Regalbrett beachten. Viele günstigere Modelle sind mit drei bis vier randvollen 80er Ordnern leider schon am Limit. Dementsprechend stark ist dann die Durchbiegung der Bretter. Die Belastbarkeit wird beim Händler zwar selten angegeben, über den Produktkatalog des Herstellers jedoch kann man diesen Wert manchmal herausfinden.

Mesh-Rückenlehnen sollten von höherer Qualität sein, sonst verfliegt die Freude am Produkt recht schnell. Stühle werden meist an der Rückenlehne gepackt und hin- und hergeschoben. Da reißt schnell mal etwas aus.

Generell gilt: Für Stühle wäre das Probesitzen empfehlenswert. Besonders, wenn man sehr viel Zeit darauf verbringt.

Mit freundlichem Gruß,

Euer "weekend24"



 

Ratgeber
Verfasst am: 25.07.2016 um: 20:31 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Rückenlehnen aus "Gittergewebe" (Mesh)

In der Regel sind di Gewebe auf einem stabilen Rahmen angebracht.
Ich habe ja schon die seltsamsten Reparaturen und und Reklamationen gehabt.. dass in Mesh gerissen ist, gehörte aber bislang noch nicht dazu.

Ist natürlich klar: Bei einem 30 Euro-Stuhl muss man Glück haben, dass überhaupt etwas hält. So einem Ding würde ich nur so weit trauen wie ich ihn werfen kann .. und dann gleich werfen *lach*

........

Regalbretter

Ein 80er Ordner packt bis zu 700 Blatt 80g Papier. Da muss man aber schon gut stopfen.
Eine Kiste mit 2.500 Blatt wiegt 12,5 Kg. 750 Blatt (zum besseren Rechnen) wiegen 3,75 Kg. Ordner dazu = rund 4 Kg.
8 Ordner passen in ein normales Regal = 32 Kg

Selbst der billigste Baumarktkrams hat eine Traglast von 40 Kg pro Regalboden.
Grundsätzlich gibt es also kein Problem ... ABER ....
viele stellen nur in die Mitte ein paar Ordner hinein. Punktuelle Belastung auf längere Zeit wird jedes Reglabrett aus Holz mürbe machen.

Bei unsachgemäßer Hanhabung muss man sich ein Schwerlastregal holen oder zu "Blechkisten" greifen.
Also ? Gleichmäßig genutzt biegt sich kaum etwas, weil das Gewicht auf die Fläche verteilt wird.

Da es gerade um eine "Grundausstattung" geht, würde ich in das Regal nicht besonders viel investieren.
Gleichmäßig ausgelastet = alles ok.
Sonst einfach alle par Monate das Brett wenden , so dass es sich wieder gerade biegt


Sitzprobe ?
Ja, auf jeden Fall ! Wer nach Optik kauft ist selber schuld.




 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

weekend24
Verfasst am: 26.07.2016 um: 20:11 Uhr
 
Cw Guru
King
Beiträge: 689
SPAM:
0% Spam
Mesh-Gitter selber gehen auch selten kaputt. Die Befestigung am Rahmen ist der Schwachpunkt. Da hatte ich schon den einen oder anderen Stuhl in der Hand. Qualität spiegelt sich eben nicht nur in hochwertigem Material wider. Die Verarbeitung ist mindestens so wichtig.

Zu den Regalen möchte ich noch etwas beisteuern:
Ich habe in Möbelhäusern genügend "Büroregale" gesehen, die auf nur 72 cm Breite gerade mal 13(!!!) kg pro Boden als maximale Belastbarkeit hatten. Beworben u.a. für Büro/HomeOffice. Selber habe ich auch solche Regale, jedoch mit Türen und für das Schlafzimmer. Für Kleidung reichen 13 kg locker aus.
Wenn man im Versandhandel und bei diversen namhaften Herstellern nachrecherchiert, trifft man häufiger auf solch niedrige Belastbarkeiten, als man zuerst glauben mag. Übrigens keine grundsätzliche Frage des Preises.
Wenn Regale für viele bzw. schwere Ordner, dann eventuell gleich beim Büroausstatter suchen.

Alternativ gäbe es noch Wandregale (ich meine nicht die kleinen Boards, sondern raumhohe Systeme). Dort sollte man aber die Abstände der Schienen nicht zu groß wählen. Oder aber man investiert etwas mehr in die Bretter. Die gängigen 16 mm Pressspanplatten mit Melaminbeschichtung halten nicht viel aus. Die biegen sich ordentlich durch. Da spreche ich aus Erfahrung. Stärkere bekommt man leider auch nicht in jedem Baumarkt (ausser auf Bestellung). Echtholzbretter taugen da schon mehr. Sind allerdings unbehandelt nicht gerade glatt, was beim Staubwischen stören kann.

Kleiner Tipp so nebenbei:
Schwere Ordner an den Rand bzw. in die Nähe Schiene und die leichteren zur Mitte reduziert die Durchbiegung.
Bei Schränken sind die Kunststoffteile, die den Zwischenboden tragen, oft nur billigstes Zeug. Da kann man auch auf bessere Metallteile nachrüsten. Kostet nicht die Welt.

  
Wer nach Optik kauft ist selber schuld.

Selbiges gilt für den Preis.

Mit freundlichem Gruß,

Euer "weekend24"





Letzte Änderung am: 26.07.2016 um: 20:27 Uhr durch: weekend24
 

Ratgeber
Verfasst am: 31.07.2016 um: 21:08 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Bin zuufälligweise gerade aus dem "Bürobereich". Vor einigen Jahren hatte ich mal was im "internationalen Möbelbereich zu tun". Bin aber gleichzeitig auch Verbraucher und Bastler.

Bei den Regalen....
Wenn man entsprechende Quellen kennt, kann man auch bei Möbelkonzernen kaufen. Auf Nachfrage muss die Traglast pro Brett (bei gelichmäßiger Belastung) angegeben werden.

"Hone-Office" ist schon gleich ein Hinweis , dass man das Produkt keinesfalls im dauerhaften professionellen Bereich nutzen kann. Das betrifft alles was mit Büro zu tun hat. "Zuhause" sind die Regel nicht komplett voll.

Wandregale ?
Eher Notlösung für den Anfang. Alles was darauf abgelegt wird verstaubt , vergilbt und bleicht aus. Kein schöner Anblick

Regalbretter ?
Jeder "zu dumm zu" Hobbybaumarkt hat auch Regalbretter aus normalen nassiven Holz. Notfalls lässt man sich eine größere Platte auf Maß schneiden. Massives Holz muss nicht einfaches Rohholz sein , sondrern kann auch schon zum direkten Gebrauch bearbeitet sein.

WENN man nur ganz dünne retter hat , nutzt auch das Verteilen nicht viel.
Wer so wenige Ordner hat, dass er in der Mitte des Brettes den Platz verschenken kann, soltle sich überlegen, ob er überhaupt ein Regal braucht.

ABER ...
das Problem lässt sich ganz einfach aus der Welt schaffen, bevor es auftritt.
- Regal/Schrank einrichten
- In der Mitte der Fächer jeweils ein Brett in Fachhöhe stellen.
- Alle Bretter in einer Flucht nach oben übereinander

Vorteile
1) Es gibt jetzt 3 statt 2 Belasstungspunkte pro Brett an der das Gewicht getragen wird
2) Der Druck des oberen Brettes wird auf das untere Verlagert .. am Ende stützt dann das Mittelbrett am Boden alle Regalbretter oberhalb.

Wenn der Schrank nicht zu breit ist, ist die Fläche zwischen den Stütz- udn Haltpunkten viel zu klein als dass sich ein Brett dort noch biegen könnte.
Und nien - Blei- und Goldbarren lagert man nicht im Schrank.. wären aber das Einzige was dann noch die Bretter biegen könnte.

.....
Mesh nicht vernünftig befestigt ?
Für mich auch mal wieder was Neues. Müssen dann aber wirklich billige Stühle sein , bei der Mesh aus Geiz eingesetzt wurde, um Material zu sparen


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE