CwCity Board >>> Lifestyle >>> Off-Topic >>> Nur nicht einschüchtern lassen
Nur nicht einschüchtern lassen

Seiten: 1
Ratgeber
Verfasst am: 09.01.2018 um: 20:12 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10022
SPAM:
0% Spam
Schon einmal Kontakt mit einem Inkassobüro gehbt ? Ja, da geht die Muffe, wenn man das erste Schreiben so liest.
Aber die Leute sind ja trotzdem sehr nett. Sie bieten dir Ratenzahlung an. Du musst nur sagen wie viel du zahlen kannst.

Selbstverständlich schreiben sie dir auch, dass sie wirklich das Recht dazu haben, Geld von dir zu fordern. Oft liegt ein Vollstreckungsurteil und ein "Titel" vor. Das bedeutet, dass die dir eigentlich sofort den Gerichtsvollzieher auf den Hals hetzen könnten.
Ich sag doch: Die sind wirklich nett.

Kommst du dann auf die Idee, die Unterlagen einmal anzufordern, ändert sich der Tonfall plötzlich etwas.
Natürlich haben die es überhaupt nicht nötig, dir Beweise vorzulegen. Es ist schließlich deine Schuld, dass die dich anschreiben. Die Unterlagen sollst du dir deshalb gefälligst selbst besorgen. Die liegen ja beim Mahngericht..

Auch jetzt kannst du immer noch in kleinen Raten zahlen. Wenn du das nicht machst, wollen die ein gerichtliches Mahnverfahren anstrengen.
Nun werden die lieben Jungs plötzlich böse. Verärgere sie besser nicht noch mehr, sondern zahle besser bevor die wirklich krass werden.


STOPP !!!!


Du bist nicht so dumm, dass du alles sofort glaubst, nur weil du es schwarz auf weiß geschrieben bekommst. Denk erst einmal gründlich nach.

Wer Geld von dir will, muss den Nachweis erbringen, dass er auch das Recht dazu hat. ER muss dir beweisen, nicht du musst dir die Beweise holen.
Das ist seine Pflicht.

Du lässt dir nicht drohen, weil du dich etwas auskennst.
Wer angeblich einen "Titel" oder ein "Vollstreckungsurteil" hat, muss nicht bei dir betteln gehen. Der schickt den Gerichtsvollzieher und fertig. Der holt dann schon das Geld.

Wer schon eine Titel hat, kann für den gleichen Fall nicht noch einmal ein gerichtliches Mahnverfahren anstrengen. Du kannst nur einmal zur Zahlung verurteilt werden. Dieses Urteil ist dann automatisch 30 Jahre gültig.

Du weißt, dass es Verjährungsfristen gibt.
Die beginnen immer am letzten Tag des Jahres in dem die Zahlung fällig war. 3 Jahre später sind sie dann oft schon verjährt (31.12. des Jahres) wenn nicht spätestens am letzten Tag ein gerichtliches Mahnverfahren eingeeleitet wurde. Sobald eindeutig fest steht, dass kein Schreiben vom Gericht kommt  (man sagt allgemein, dass das durchaus bis zu 14 Tage dauern kann) musst du überhaupt nichts mehr zahlen.

Nach 3 Jahre und zwei Wochen später kannst du also "die Korken knallen lassen". Jetzt kann dir keiner mehr was.

..............

Leider hält das diverse Inkassofirmen nicht davon ab, dir trotzdem immer noch Zahlungsaufforderungen zu schicken.
Sie setzen darauf, dass du dich von den Schreiben einschüchtern lässt und lieber zahlst als dass du vor Gericht gezerrt wirst.

Bei einer verjährten Forderung könen sie dich nicht vor Gericht ziehen. Das Gericht prüft zwar den Mahnbescheid nicht, aber du musst ih  einfach nur widersprechen und schon ist alles erledigt. Wenn die dann wirklich Klage erheben wollen, müssen sie die Beweise vor Gericht vorlegen, die sie dir nicht vorlegen wollten.
Der ehrliche Kunde muss also gar keine Angst vor einem Prozess haben. Auch wenn die Forderung verjährt ist, sieht es sehr gut für dich aus.
Das Gericht ist in beiden Fällen auf deiner Seite. Das Gericht will Beweise und die können oft nicht vorgelegt werden. Damit ist die Sache durch. Du kannst direkt die Abweisung der Klage beantragen lassen.

Ganz vorsichtig......
Wenn du solche Schreiben bekommst, gib dem Inkassobüro keinerlei Daten an die Hand. Eigentlich müssen sie alle vorher haben. Wer mit seinen persönlichen Daten nicht sehr freigiebig ist, hat eine höhere Chance, unseriöse Inkassofirmen "auflafen zu lassen".

Reagiere also nicht weiter persönlich, sondern schalte sofort einen Anwalt ein. Dadurch kannst du sicher sein, dass die Firma keine weiteren Daten von dir bekommt. Dein Anwalt wird sie ihnen nicht geben.
Außerdem merkt das Inkassobüro bei einem Anwaltsschreiben, dass du ihnen die Stirn bietest. Sie merken, dass sie keinen Dummie vor sich haben, sondern jemanden, der nicht gleich alles glaubt.

Schon der Widerrspruch gegen einen Mahnbescheid durch einen Anwalt macht einen "heftigen Eindruck". Die komemn mit ein paar Lappalien, die jeder schicken kann.. und du fährst gleich die großen Geschütze auf. Sie sehen, dass sie bei dir auf Granit beißen.
Jetzt wrerden sie sich hüten, dich vor Gericht zu ziehen, wenn sie dazu keine Rechte haben.
Der Kläger muss erst einmal in Vorleistung gehen bevor ein Prozess beginnt. Sollen sie das wirklich wagen, wenn sie doch genau wissen, dass sie kein Recht haben ?
Der Verlierer zahlt alles .. auch den Anwalt des anderen. So teuer ist das aber trotzdem nicht. Die Gerichtsgebühren sind relativ gering und das Honorar des Anwalts richtet sich nach der Höhe der Forderung.

"Recht haben heißt nicht, dass man auch Recht bekommt. " Hol dir einen Fachmann, der dafür sorgt.

Das Ende vom Lied ?
Wenn dein Anwalt dir zustimmt - und die Beweise ausreichen - zeige die Inkassofirma an.  Wenn sie so handelt, wie ich es oben beschrieben habe, sehe ich es persönlich als ein "unter Druck setzen" um eine ungerechtfertigte Forderung bezahlt zu bekommen. Das ist strafbar.

Wer zahlt meinen Anwalt, wenn die Anderen einen Rückzieher machen  ?
Eigentlich du. Je nach Aktenlage kannst du aber das Geld für ihn von ihnen wieder bekommen.
Verursacherprinzip: Wer einen Schaden verursacht, muss ihn auch bezahlen. Du woltest ja nur den Beweis haben. Den haben sie dir verweigert. Nur deshalb musstest du einen Anwalt einschalten. Ergo haben sie den Schaden verursacht.
So sehe ich das in diesem Fall.

PS:
Ich habe Gerichtserfahrung als Kläger und kenne mich etwas im Verbraucherrecht aus. Ihr werdet wahrscheinlich die meisten meiner "Sachen" auch im BGB wiederfinden könenn und bestätigt sehen. Ich bin aber kein Anwalt .. und nehme mir in einem solchen Fall auch sofort einen solchen.
Damit zeige ich, dass sie es nicht mit einem Opferlamm zu tun haben, sondern dass ich es ihnen nicht leicht machen werde.

Viele (aber nicht alle) Inkassofirmen setzen darauf, dass ein Kunde lieber zahlt als "mit dem Gericht zu tun zu haben". Lass es darauf ankommen.
Wenn du nur alleine reagierst, aknn  es sein, dass du die nächsten jahre imemr wieder Forderungen bekommst.

Ich habe einen Fall elrebt, in dem ein scheinbar Zahlungspflichtiger über mehrere Jahre mit Inkassoschreiben bedroht wurde. Das hätte ihn fast datu gebracht aufzugeben und zu zahlen.
Ein einziges Anwaltsschreiben hat dem Terror dann aber ein Ende gemacht. Hätte er es liueber gleich am Anfang veranlasst, dann  wäre ihm viel erspart geblieben


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 



bw5rws
Verfasst am: 10.01.2018 um: 15:02 Uhr
 
Cw Guru
King
Beiträge: 951
SPAM:
0% Spam
Danke fuer deine sehr ausfuehrlichen Informationenen.
Ich hatte zum Glueck noch nie mit einem Inkassobuero zu tun,aber das Thema haben wir in der Schule gerade in Betriebswirtschaftslehre.
Ein Anwalt bin ich auch nicht,aber deine Informationen passen genau zu dem,was ich auch gelernt habe.
Ich finde diese ganzen rechtlichen Sachen sehr interessant.
Man wird eigentlich ziemlich oft vera****t,wenn man gar nicht weiss,dass man eigentlich im Recht ist.
Deswegen finde ich,jeder sollte zumindest Grundkenntnisse ueber die wichtigsten rechtlichen Fragen besitzen.

 

 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE