CwCity Board >>> Lifestyle >>> Liebe >>> Umzug nach Berlin zu meiner großen Liebe
Umzug nach Berlin zu meiner großen Liebe

Seiten: 1
flanka
Verfasst am: 11.02.2016 um: 14:26 Uhr
 
Cw Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 37
SPAM:
0% Spam
Hallo ihr Lieben,

ich plane einen Umzug nach Berlin zu meinem Schatz! Dafür überlege ich, ob ich eine Firma hierüber dafür buchen soll. Ich finde Umzüge echt immer richtig stressig und überlege mir daher, ob es sich nicht lohnt in eine Umzugsfirma zu investieren. 

Außerdem hätten mein Schatz und ich dann auch weniger Stress =) Und können uns von Anfang an voll und ganz auf uns konzentrieren!!

Seid ihr auch schon mal für euren Freund/Freundin woanders hingezogen?

Wie habt ihr das gemacht? Privat oder über eine Firma? 

Diejenigen, die schon mal eine Firma gebucht haben: könnt ihr mir Tipps geben, worauf ich achten sollte?


Lieben Gruß !!




Letzte Änderung am: 29.06.2016 um:20:56 Uhr durch: schulle
 



Ratgeber
Verfasst am: 12.02.2016 um: 05:01 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Umzugsfirmen scheinen alles einfacher zu machen .. scheinen.

- Komplett-Service -
Die Firma packt alles ein , lädt ein und aus und räumt auch wieder ein und packt aus. Immer sehr teuer, hat aber den Vorteil dass die Firma wirklich für jeden kleinen Schadeen haften muss. Sie sind ja nicht nur für den Transport , sondern auch für das Einpacken zuständig.

- halber Service -
Alles ist verpackt und beschriftet. Firma lädt ein und aus. Wenn es Bruch gibt, liegt es am Einpacker. Die Firma haftet daher nicht dafür.

- selber organisieren -
Wer schon einmal einen Wagen gepackt hat (vorzugsweise Transporter/LKW) muss sich davor nicht scheuen. Wer keine Lust zum Schleppen hat , sollte sich einmal umschauen. In Städten wie Hamburg und Berlin gibt es Jobbörsen die Arbeitskräfte stundenweise anbieten (ganz legal durch das "Amt")
Da holt man sich dann die Menge an Leuten die man für geeignet hält. Die erledigen dann schon die ungeliebte Tragearbeit.
Die Sachen sollte man natürlich selber ein- und auspacken und auch den Transport übernehmen.

- selber machen -
Freunde helfen oft gerne beim Verladen. Vielleicht finden sich auch einige die gerne mal nach Berlin wollen ? Kost und Logis als Lohn für Schleppen und dann könne sie sich ja Berlin ansehen und am nächsten Tag wieder zurück reisen.

Dein Link organisiert nur Firmen für den Umzug IN Berlin.. nicht NACH Berlin.
Deine Umzugsfirma sollte bei dir in der Nähe sein, weil die Anfahrt sonst gesondert berechnet werden kann.. außerdem kommen sie pünktlicher und frischer an als wenn sie weite Strecken fahren müssen.
Gleichzeitig kannst du auch noch Geld sparen:
Zum Verladen braucht man mehr Leute als für den reinen Transport. Soll es schnell gehen, können also zum Einladen mehr Leute geordert werden als zum Ausladen. Wer später nicht gebraucht wird, bleibt eben da... udn muss nicht für die reine Fahrtzeit voll bezahlt werden.

Rechnen musst du selbst.

Hier ein paar Umzugstipps für dich von mir  Ein Umzug will gut vorbereitet sein

Mach dir übrigens keine Hoffnung:
Egal wie du es machst: "Mehr Zeit für euch" werdet ihr nicht haben. Ihr könnt euch nur Nerven und Arbeit sparen


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

kobold
Verfasst am: 12.02.2016 um: 14:34 Uhr
 
Cw Board Rocker
Da Board Rocker
Beiträge: 1682
SPAM:
0% Spam
Als erstes soll gesagt sein, dass ein Umzug mit einem Umzugsunternehmen nicht ganz billig ist (gerade für weitere Strecken)
Zudem berechenen Unternehmen gerne mal jede Kleinigkeit extra (Kartons, Kartons abholen, Kartons wieder einsammeln, Packmaterial usw usw)
Desweiteren kann es dir schnell passieren, dass du bei vermeindlich "günstigen" Unternehmen auch nur "günstige" Arbeitskraft erhälst. So ist es schon vorgekommen, dass leicht angetrunkene Umzugshelfer zur Arbeit erschienen sind oder mit einer "Null-Bock"-Haltung nur Unmut verbreiten.
Solltest du dich für den Umzug mit einem Unternehmen entscheiden, ist es auf jeden Fall ratsam nicht schnell irgendwas über das Internet zu buchen, sondern sich persönlich ein Bild von mehreren Unternehmen zu machen. Oft kann so schon die Spreu vom Weizen getrennt werden. Weiterhin ist es dann ebenso Wichtig mit dem Disponenten wirklich alle Einzelheiten zu besprechen, nicht das Hinterher doch noch irgendwelche (von dir) ungeplanten Kosten auftauchen.

Ein weiterer Tipp: Wenn du eine Firma "besuchst", schau dich fix nach dessen Fuhrpark um. LKWs & Co sollten einen vernünftigen Eindruck machen und nicht wie die letzten Klapperkisten aussehen. Das hat nicht unbedingt mit der Sicherheit von deinem Zeug zu tun, doch stellt der Fuhrpark eines Unternhems eine Art Aushägeschild dar und belegt ganz gut, ob du es mit einem "Billig"-Anbieter zu tun hast, oder mit einer Firma die Geld investiert (in gute Ausrüstung und Leute)

Hast du dann mal ein Unternehmen gefunden, dem du dein Vertrauen schenkst, musst du dir keine Sorgen mehr darum machen, dass etwas kaputt gehen könnte (was bei Umzügen durchaus dazu gehören kann) und du es nicht ersetzt bekommst. Für solche Fälle sind Unternehmen gut Versichert.

Dann hätten wir da noch das leibliche Wohl der Umzugsleute. Aus eigenen Erfahrungen, kann ich sagen, dass Morgens ein Kaffee und ein paar belegte Brötchen bei den "Helfern" wahre Wunder bewirken. Wenn den "Helfern" ein gutes Gefühl vermittelt wird, steigt deren Laune und es wird eine bessere Arbeit abgeliefert.

Ein weiterer Tipp: Lass die Umzugsleute ihren Job machen. Soll heißen: Fang nicht plötzlich an an deinem Sofa Hand anlegen zu wollen, nur weil einer der Leute gerade auf einen Kollegen wartet um das Ding zum LKW zu tragen. Sobald du selbst die Finger an etwas hast, verfällt der Versicherungsschutz des Unternehmens. Zudem wissen die Jungs untereinander ziemlich gut, wem aus dem Team was an Gewicht zu zutrauen ist. So mancher übermütiger Kunde musste dann im Treppenhaus schnell feststellen, dass es gar nicht so leicht ist ein Sofa ratz-fatz und ohne Schaden nach unten zu schleppen.

Dann soltest du Vermeiden aus dem Umzug eine Party zu veranstalten. Für Umzugsleute ist nichts nerviger, als wenn immer jemand im Weg steht. Die Jungs wollen Ihren Job schnell hinter sich bringen und nicht ständig darum bitten müssen, dass mal wer an die Seite geht. Pass also auf, dass nicht die ganze Familie und all deine Freunde da sind und Wege versperren.

Noch ein kleiner Tipp: Last hat immer Vorfahrt. Kommt dir im Treppenhaus wer mit nem Karton (oder was anderem) in den Händen entgegen, sieh zu dass du Platz machst. Derjenige der etwas trägt sollte nicht auf den der nichst trägt Rücksicht nehmen müssen, sondern Umgekehrt.

Soviel zum Thema Umzug mit Unrenehmen.

Was das private umziehen angeht, kannst du dir sicherlich die Meisten Dinge von alleine Denken.
Wichtig sind natürlich ausreichend Helfende Hände. 2 Leute für einen Umzug von der 2. in die 3. Etage sind eindeutig zu wenig

Für weitere Strecken benötigst du geeignete Fahrzeuge. Gibt es jemanden in deinem Umfeld, der beispielsweise einen 7,5 Tonner fahren kann (nicht nur auf dem Papier). Fahrzeuge aller Art lassen sich eigentlich in jeder Stadt mieten, wobei du natürlichauch wieder auf ein paar Kleinigkeiten achten solltest:


  1. wie sieht der Fuhrpark aus?


  2. wie sehen die Fahrzeuge von innen aus?


  3. Unbedingt mit einem Mitarbeiter des Fahrzeug-Verleihs das zu mietende Fahrzeug genauestens in Augenschein nehmen, und dabei mögliche Kratze, Beulen usw. mit Bild fest halten


  4. Sollte auf einem Samstag der Parkplatz des Unternehmens rand voll sein, ist das kein gutes Zeichen. Gerade am Wochenende sind "gute" Miet-Services oft "ausverkauft" Also: Früh genug ein Fahrzeug reservieren.


Auch deine Freunde und Familie will gut versorgt werden. Und du solltest es vermeiden zwischendurch noch mal eben was einkaufen zu müssen. Oder gar einen Karton wieder auspacken müssen, weil deine Freundin die alles entscheidene Kaffee-Maschiene schon vor zwei Tagen eingepackt hat.

Dann ist Vorbereitung der Schlüssel zu Sieg. Bevor deine Umzugshelfer kommen, sollte alles (bis auf die Kaffeemaschiene ) gut verpackt sein, sodass es schnell mit der eigentlichen Arbeit (dem schleppen) los gehen kann.
Sieh zu, dass du alles nötige an Werkzeugen da hast. Es macht keinen Spass sämtliche Möbel mit einem kleinen Schraubenzieher auseinander zu nehmen und wieder zusammen zu setzen. Du wirst sicherlich den ein oder anderen finden, der mit einem Akku-Schrauber aushelfen kann. Ansonsten lassen sich auch diese Dinger im Baumarkt mieten.

Gaaanz Wichtig: Kreb-Klebeband !! (und davon lieber zu viel als zu wenig) und Decken, sowie Gurtzeug.
Das Zeug ist ein absolutes Muss und vielen Lagen "Lebensretter":


  1. Schlüssel von Schubladen, Schranktüren usw. NIE im Schloss stecken lassen, sondern mit dem Klebeband so fest kleben, dass diese nicht abfallen (oder seperat sammeln). Sonst könnten diese Abbrechen.


  2. Wenn sich Schubladen oder Schranktüren nicht abmontieren lassen, diese Zukleben. Sonst kann es passieren, dass die Tür / Schublade plötzlich im Treppenhaus aufgeht und irgendwo Hängen bleibt. Dass kann nicht nur das Möbelstück ruinieren sondern im Schlimmsten Fall sogar zu bösen Unfällen führen (alles schon gesehen)


  3. Kartons nicht zu schwer bepacken! Eine Umzugskiste rand voll mit Büchern, reist nicht nur ganz gerne mal, sonden lässt sich auch nicht wirklich mehr tragen. Dann lieber zu hälfte mit Büchern füllen und oben drauf etwas leichtes wie Handtücher oder Kleidung.


  4. Alles einpacken. Selbst Blumen lassen sich in Kartons verstauen (und wenn der Deckel offen bleibt) Es geht deutlich schneller, wenn eine Kiste in der 3 Blumen und eine Zahbürste stecken herunter getragen werden kann, als wenn 3 Gänge nötig wären. Auch einfache Müllsäcke (die großen stabilen, nicht die dünnen Tüten) lassen sich verwenden, um Beispielsweise Bettdecke und Kissen einzupacken.


  5. Beschriftung: Beim ausladen geht es hinterher mit deutlich weniger Stress zu, wenn Kartons und Möbelteile vernünftig beschriftet sind (hier kann wieder Klebeband helfen). Auch deine Freunde werden nicht immer wissen was wo hin soll. Ist jedoch von Vorn hinein alles beschriftet, muss nicht ständig nachgefragt werden.


Auch wenn Pausen Wichtig sind, empfielt es sich am Morgen den ersten "Angriff" so stramm wie Möglich durch zu ziehen, solange die "Moral" noch hoch und die Kraft ausreichend ist. Also nicht 2 Kartons schleppen und dann mal ne Stunde pause.
Auch wenn es am Morgen noch den Anschein hat, dass es zügig Voran geht, dauert so ein Umzu dann oft doch bis zum späten Abend.

Wo wir gerade beim Thema Kraft waren ... mit Überschätzung ist keinem geholfen. Jeder sollte sich darüber Bewusst sein, was er tragen kann. Es nützt nichts wenn wer voller Tatendrang den WZ-Schrank schleppen will, doch auf halber Strecke einknickt und das Ding fallen lässt. Es ist keine Schande sich selsbt einzugestehen, dass andere für den Schrank vielleicht besser geeignet wären.

So, ich denke das sollte erstmal reichen. Da ich in meinem Leben schon soooo viele Umzüge mit gemacht / ausgerichtet habe, würde mir sicherlich noch eine Menge mehr einfallen. Das wichtigste ist wie gesagt diue Vorbereitung. Geht nicht hin und macht mal eben, sondern macht euch zuvor Gedanken.

Test Signatur
 

hajkoo
Verfasst am: 15.02.2016 um: 19:09 Uhr
 
Cw Anfänger
Anfänger
Beiträge: 19
SPAM:
0% Spam
Habe ich privat gemacht :)

 

 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE