CwCity Board >>> Allgemeines >>> Umfragen >>> Lächerliche Erpressungsversuche der Türkei
Lächerliche Erpressungsversuche der Türkei

Seiten: 1
Ratgeber
Verfasst am: 18.05.2016 um: 01:05 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 9994
SPAM:
0% Spam
Die Türkei will mit Ach und Krach die Visa-Freiheit durchsetzen .. auch ohne sich selbst an die entsprechenden Abmachungen halten zu wollen.

Man droht im Fall, dass die Visa-Freriheit nicht durchkommt, einfach die Grenzen für die Flüchtlinge wieder zu öffnen.
Ich persönlich muss da nur laut lachen.

Die Nachbarstaaten müssen nur die Grenzen sichern und schließen und schon ist die Drohung nur heiße Luft.
Die Balkanroute ist ja sowieso schon geschlossen , so dass die Flüchtlinge dort nicht weiter kommen.
Über das Mittelmeer kommen schon lange keine Menschenmengen mehr.
Die paar Hundert, die die Türkei "zurückgenommen" hat, sind nicht der Rede wert.

WENN aber eine Visa-Freiheit kommt - ohne dass die Menschnrechte geachtet werden und die totalitäären Bestrebungen aufhören , ist damit zu rechnen , dass viele verfolgte Türken die Gelegenheit ergreifen, nach Europa einzuwandern.
Schwupps haben wir einige Millionen Einwanderer mehr , die aber keine Flüchtlinge sind, sondern illegale Eiwanderer.



Wenn ich höre , wie Erdogan seine Herrschaftsansprüche auch auf in Deutschland lebende türkischstämmge Mitbürger ausdehnen will, kommt mir die Galle hoch.
Unter dem Vorwand , dass jeder Türkischstämmige automatisch auch türkischen Gesetzen und Befhlsgewalt untersteht , wird versucht, in die Innenpolitik z.B. von Deutschland Einfluss zu nehmen.

Ich arbeite mir einigen "Türken" veschiedenen Altrers zusammen. Fast alle sind hier geboren und fühlen sich als Deutsche.
"Erdogan ? Der hat mir überhaupt nichts zu sagen" - " Ist der bekloppt, dass ich mich seinen Regeln beugen soll ?"
Das waren nur zwei Reaktionen , die ich hörte , als ich mal auf die Ansprüche "dieses Herrn" aufmerksam machte.
Ohne meinen Hinweis hatten sie überhaupt nicht mitbekommen, dass Erdogan scih anmaßte, auch über sie befehligen zu wollen.

"Hast du einen deutschen und einen türkischen Pass ?"
ja, deutsche Pässe hatten sie alle. Manche auch keinen anderen. Sie fühlen sie sich auf jeden Fall als "Deutsche".
Die Männer unter den Befragten hatten teilweise auch noch den türkischen Pass .... setzten aber schnell alles daran, ihn wieder loszuwerden.
Als "Türke" müssen sie dort auch Wehrdienst leisten oder sich davon freiklaufen. Wehrdinst für ein Land das sie nicht kennen und in dem sie sich nicht heimisch fühlen.

Jetzt haben wir einen "Türken", der gar kein Türke mehr ist , sondern nur noch "purer Deutscher".
Er hat keinen türkischen Pass .. und "Erdogan kann mich jetzt mal. Der hat mir jetzt überhaupt nichts mehr zu sagen"

Zwei Kurdinnen, die ganz besonderen Wert darauf legen , eben keine "Türkinnen" zu sein.
Verschleierung halten sie für völlig bescheuert . Sie sind hier aufgewachsen und haben mit der Türkei nichts am Hut und mit den extremen Glaubensauslegungen im Islam auch nichts.
Eie wird in einigen Monaten heiraten .. und dann plötzlich doch "zur Türkin werden" . Sie hatte nie so einen Pass, wird ihn aber duirch die Heirtat dann bekommen.

Ehrlich gesagt, möchte ich kein türkischstämmiger Mitbürger sein.
Eltern Türken = Kinder auch "Türke von Geburt her" .. ohne die Wahl , ob sie überhaupt irgendwas mit der Türkei zu tun haben wollen. "Erdogan krallt sie sich einfach als Untertanen" , weil ihre Ektern ja auch seine waren/sind.

Meine Meinung zu der ganzen Chause:
Erdogan kann drohen wie er will. Soll er doch die Flüchtlinge durchlassen wollen . Dann bekommt er eben keine Milliarden. Die kann man dann direkt für Flüchtlingshilfen einsetzen.

Es ist lobenswert, dass die Türkei die meisten Flüchtling aufgenommen hat.. aber. schließlich ist Syrien das unmittelbare Nachbarland.
Damit hat die Türkei nicht nur die moralische Pflicht, sondern auch die religiöse Pflicht Mit-Muslime aufzunehmen.
(PS: Ich kenne den Koran nur teilweise. Diese Hilfspflicht gibt es dort aber auf jeden Fall.)
Die Tükrei kann sich also nicht damit brüsten, das sie ihre Pflicht erfüllen. Nimmt man es genau, würeen sie gegen diese Pflicht sogar verstoßen, wenn sie die Flüchtligne weiter schicken.
Europa hat diese Glaubenspflicht aber nicht , weil dort Kirche und Staat getrennt sind... während in der Türkei Bestrebungen laufen, beides zu einem islamisch regierten Land zu vereinen.

Schaut man, wie die Türkei flüchtige Muslime behandelt , soltle man eigentlich sofort Sharia-Gesetze bei den Verantwortlichen durchsetzen. Aber "so haben wir das ja nicht gemeint" wird man dann sofort hören.
WEHE wenn sie sich selbst ganz eng an die eigenen Glaubensregeln halten sollen - dann legt man gleich alles so aus wie es einem am besten gefällt.

Der Islam ist ja hauptsächlich wegen der vielen Auslegungsarten in die Glaubensrichtungen zerstritten. Jede Auslegung führt zu einer eigenen Ausrichtung.

Dagegen ist die christliche Kirche ja noch harmlos zu nennen:
Evangelisch, katholisch, russisch- und griechisch-orthodox, Englische Kirche ... dann die vielen keinen Abarten, die sich nur auf die Bibel beziehen.. aber alle streben einen gemeinsamen Konsens an, um die Teilung wieder rückgängig zu machen... während sich man sich im Islam gegenseitig (religiös) anfeindet.


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 



 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE