CwCity Board >>> Internet >>> Webspace (Kostenpflichtig) >>> Kostenlose Domain mit 8 GB Hosting-Speicher
Kostenlose Domain mit 8 GB Hosting-Speicher

Seiten: 1
marimba1990
Verfasst am: 21.06.2013 um: 21:30 Uhr
 
Cw Greenhorn
Blutiger Anfänger
Beiträge: 2
SPAM:
0% Spam
Hallo,


unter dem Link


http://www.one.com/de/

kann man alles ohne Kreditkarte kostenlos haben:

- Domain (auch .com oder .net)
- 8 GB Hosting-Speicher
- Keine Traffic-Begrenzung
- Unbegrenzte E-Mail-Konten
- Cloud Drive
- Webseiten Werkzeuge


Mann braucht keine Kreditkarte oder Bankverbindung. Einfach den Namen und die Adresse eingeben.

Alles gratis für 1 Jahr.
Ab dem zweiten Jahr kostet die Domain pro Jahr (das ist der Listenpreis, aber kann auch weniger sein):
de .nl 
7,14 
.com .net .org .at .cz .mobi .me .asia .so 
14,28 
.info .biz .ch .li .bz .cc .ws 
19,04 
.dk .uk .fr .be .it .es .name .in .pl 
9,52 
.eu .se 
13,09 
.re .pm .wf .tf .yt 
9,52 
.co .tv 
26,18

plus Webspace ab dem zweiten Jahr 15 euro pro Jahr.

Sehr freundliche und hilfreiche Support per Live-Chat. Deutsch - auch Englisch (24/7)

www.one.com/de/



editiert von chrwhm: Reflink unerwünscht -> entfernt.





Letzte Änderung am: 21.06.2013 um:21:34 Uhr durch: chrwhm
 



Huggybear
Verfasst am: 22.06.2013 um: 01:00 Uhr
 
Cw's Alleinunterhalter
Alleinunterhalter
Beiträge: 286
SPAM:
0% Spam
Wenn man mal ein bisschen googelt findet man relativ schnell viele Unzufriedene. Wenn man sich nur mal die Kontras bei Ciao anschaut gehen die Probleme von der Buchhaltung über Ausfälle bis zu schlechtem Support.

Und natürlich benötigt man eine Bankverbindung dafür. Den Jahresbeitrag wollen die ja schließlich bekommen und das geht nur per Kreditkarte, Überweisung oder Giropay. Die einzige Möglichkeit die jetzt nicht unbedingt mit einer Bank in dem Sinne zu tun hat ist PayPal.

Hinzukommt, dass die Angabe "alles Gratis im ersten Jahr" so nicht stimmt. 14,28€ sind nicht unbedingt nichts. Webspace & Domain sind frei. Zahlen tut man 12€ + MwSt an Einrichtungskosten.

MfG
Huggybear
 

Ratgeber
Verfasst am: 22.06.2013 um: 08:19 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
Falsch an den Startpost ist die Angabe der Webspacegröße: Es gibt keine 8 GB, sondern nur 5 GB

Dass man bei one-com sehr lange suchen muss, bis man dann einen Link zu den AGB findet .. und die als PDF herunterladen muss, ist für mich "irgendwie seltsam" --> das ist er www.one.com/de/geschaeftsbedingunge...

Darin findet man dann aber bereits unter 1.1 den Passus:
>>Datenarchive zum freien Download oder zur Ansicht anzubieten ist ihne vorherige Zustimmung von One.com nicht erlaubt<<

Als "Archiv" kann man faktisch jede Seite betrachten. Benutzt man zum Verstehen der Bedingung jedoch nur ein "Archiv"(Fomat), dann sind alle Arten von gepackten Archiven (zip, rar, 7zip usw) untersagt.
Unter solchen Bedingungen kann man faktisch keine Webseite betreiben,, denn irgendwann wird jeder mal ein Zip usw anbieten wollen.

Im gleichen Passus ist zu sehen, dass auch jegliches urheberrechltich geschütztes Material verboten ist.
Hierbei will sich dann one.com als "Beuerteiler und Wächter" aufspielen. Sie löschen ohne Vorwarnung Inhalte.
Grundsätzlich ja nicht schlecht ... berücksichtigt abe nicht, dass es sich bei dem Material auch durchaus um das "Original" handelt = erstelle ich ein neues geschütztes Werk, interessiert es one.com nicht, dass ich selbst der Urheber bin.
Als Urheber wird also in MEINE Rechte eingegriffen.

Selbst wenn mi der Urheber die Genehmigung zur Verbeitung erteil hat, wird dieses Material gelöscht.
Weider ein unzulässiger Eingriff in die Rechte Anderer

Wird ein Webspace wegen Verstößen geschlossen oder wenn ine Anzeige erfolgt, erfolgt keine Rückerstattung von nicht genutzter Abozeit (das ist ok).
One.com berechnet aber für die Schließung extra Gebühren und auch wenn eine Anzeige erfolgt, wird dieses noch in Rechnung gestellt.

Theoretisch könnte ein Problemfall dann so aussehen
"Wir haben auf ihrem Space illegale Inhalt gefunden. Der Webspace wurde daraufhin geschlossen: Gebühr xx Euro
Wir haben Sie bei der Behörde angezeigt : Gebühr XX Euro"

1.3 Webdesigns und Templates
Eiogentum von one.com. Dürfen nicht woanders benutzt werden. Können jederrzeit zurückgezogen werden ( = vom Space gelöscht werden). In dem Fall gibt es keinen Schadenersatz wenn die Sweite zerstört ist.

Also ?
Wenn du eine Seite baust, das auf einem solchen Design beruht oder es nutzt, kann es sein, dass das plötzlich verschwunden ist. Dann fängst du eben noch einmal von Vorne an. Kümmert ja keinen. Dein Problem
Du kannst eine solcherart gestaltete Seite auch nie auf einen anderen Hoster übertragen = bist "auf ewig Kunde" .. oder rmusst alles neu bauen.

1.5 Verantwortung
Dass die Verantwortung beim Kunden liegt, ist klar.... und jetzt kommt es..
Wenn die Verantwortung nur beim Kunden liegt, hat one.com keinerlei Rechte irgendwelches Material vom Webspace zu löschen. Der Teil in 1.1 wäre also völlig unbegründbar.

Kündigung
Keine Ahnung wo one.com sitzt. Dort muss es jedoch eine ganz andere Zeitrechnung geben.
Sie nennen ein Beispiel für die Kündigungsfrist von 30 Tagen:
Vertrag läuft bis 31.12... Kündigung muss bis zum 25.11. erfolgen.

Ich dachte das Rechnen nach "Adam Riese" hätte weltweit Gütigkeit ?
Bei one.com jedoch nicht. Für sie sind 36 Kalendertage 30 Tage

Vielleicht wissen die aber auch nur nicht, dass es in solchen Texten verschiedene Arten geben kann, wie die Zeit berechnet wird:

Tage = Kalendertage
Sobald sich das Datum ändert, beginnt ein neuer Tag

Zeittage = 24-Stunden-Tage
von 9 Uhr bis 8:59 Uhr sind 1 Tag. Ab 9 Uhr beginnt der 2. Tag

Werktage = Arbeitstage
Der Monat hat ohne Feiertage 26 Werktage ( ja, auch Samstag ist ein Werktag)

Sie haben "Tage" angegeben = es sind keine Werktage.

----------------------------------------------------

Mir wird klar, weshalb es scheinbar immer wieder unzufriedene Nutzer gibt.
Das wird aber wohl kaum mit dem Hostuing zu tun haben sondern damit. dass one.com sich faktisch Löschungsrechte herausnimmt , für sonst Kostenloses Rechnungen stellt und dann auch noch die Kündigungsfrist völlig willkürlich anders rechnet.

Achja.. völlig dreist ist der Passus bei der Kündigung...
>>Ein Bestätigungsschreiben über die Kündigung bei One.com wird zudem an die Emailadresse gesendet. Falls dieses fehlerhaft nicht der Fall sein sollte, muss die Kündigung erneut eingesandt werden<<

Ja sag mal, "hackt es noch" ?
Wenn die pennen oder Fehler machen, musst du eine komplett neue Kündigung einreichen .. und damit garantiert die Kündigungsfrist versäumen. Schon "haben sie dich" wieder ein Jahr... und wenn du dann nicht zahlst, dann wird der Vertrag "gehoben" .. das heißt in Deutsch "aufgehoben" .. und dann werden die Gebühren + Zinsen  + 12 Euro Bearbeitungsgebühren fällig.

Ganz am Ende stweht übrigens noch, in welchem Land sowas alles "rechtmäßig" sein soll.
Geht alles nach dänischem Recht

Also wenn das in Dänemark alles rechtmäßig sein soll .... dann gibt es dort weder Verbraucherrecht noch Verbraucherschutz.
Die ganzen Bedingungen benachteiligen den Kunden .. und man kann dagegen auch nicht vorgehen.. außer man beauftragt einen Anwalt mit einem Auslandsprozess.


STOPPP !!!!
Alles, was gegen dein Verbraucherrecht verstößt, ist rechtsungültig für deutsche (und deutschsprachige) Verbraucher !!!!!
Du kannst dich allein auf dein Landesrecht berufen !!!!
Wenn ein Vertrag in der Sprache des Verbrauchers geschreiben wird, richtet er sich explizit an den Verbraucher dieses Rechtsraumes. Damit unterleigt er auch dessen Rechtssprechung.

Solltet ihr also feststellen, dass ihr eigentlich ganz andere Rechte habt, so gelten die Bestimungen nicht für euch. 
Der letzte Passus lautet
>>Eventuele Streitigkeiten .. werden ausschließlich vor den gewöhnlichen dänischen Gerichten .... ausgetragen<<
Das setzt den Vertrag außer Kraft. Er wird durch diese (erneute fehlerhafte) Formulierung völlig unwkirsam in D weil dadurch die deutschen Verbraucherrechte automatisch als "unwikrsam" erklärt werden.  Das ist unzulässig.

Folge ?
Im Zweifelsfall einfach "mauern".
Du bist kein Däne und unterliegst somit nicht deren Rechtssprechung. Der Vertrag ist nach deinen Gestezen gültig/ungültig und nur DEINE Landesgesetzes gelten.
Wenn die was von dir wollen, müssen sie dich deshalb vor einem deutschen/österreichischem/schweizer Gericht verklagen, weil der Vertrag (wegen der Sprache) nach deutschem /österreichischem/schweizer Recht geschlossen wird.


*lach*
Würden die bei mir ankommen und eine Kündigung wegen "Fristversämnis" nicht akzeptieren wollen, würde ich sie auflaufen lassen.
Ich würde mir einfach den Betrag wieder auf meine Kreditkarte zurückholen lassen .. denn bei keiner der anderen Zahlungsarten habe ich so umfasende Rechte/Verfügungsgewalt über mein eigenes Geld.

Aber keine Bange.. schon die ersten Sätze wegen "Archiven" und "urheberrechtliches Material" haben mich ja zurückschrecken lassen.
Allein deshalb würde ich so etwas nicht aktzeptieren wollen .. weil.. dagegen kann man dann ncihts mehr machen.
Die löschen und ich stehe "blöd da" .. und habe dann auch noch dafür bezaht ? Schön dumm.

PS:
Der Threadstarter hat sich durch seinen Ref-Link zusätzlichen Speicherplatz erhofft.
Für jeden "Neukunden" der bezahlt und innerhalb der ersten 30 Tage seinen Space nutzt, bekommt man zusätzlichen Space.

Pech gehabt und ein "Danke" @ chrwhm dafür, dass er den Ref entfernt hat.
Die meisten User nehmen sich nämlich nicht die Zeit, sich durch 5 Seiten PDF-Bedingungen zu lesen udn würden dann wahrscheinlich erst bei einem Problem emrken, was sie da abgeschlossen ahben .. egal ob kostenlos oder gegen Gebühr.


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

chrwhm
Verfasst am: 22.06.2013 um: 08:26 Uhr
 
Globaler Moderator
0
Beiträge: 6088
SPAM:
0% Spam
Mahlzeit,

soweit ich das gerade sehe gibt es momentan da 3 GB geschenkt (zu den 5 GB dazu - also 5+3=8) und das erste Jahr inkl. Einrichtungsgebühr erstattet - somit stimmt das schon, dass das erste Jahr kostenlos ist.

lg



www.laptop-kaffee.de

"Normalised data is for sissies."
(Cal Henderson, chief software architect of flickr)



Letzte Änderung am: 22.06.2013 um: 08:27 Uhr durch: chrwhm
 

Huggybear
Verfasst am: 22.06.2013 um: 09:15 Uhr
 
Cw's Alleinunterhalter
Alleinunterhalter
Beiträge: 286
SPAM:
0% Spam
Wow, ganz so intensiv wie Ratgeber habe ich mich jetzt nicht mit one.com beschäftigt. Da sind aber noch interessante Punkte mit dabei.

Der Webspace + Domain ist im ersten Jahr kostenlos, das stimmt. Was aber eben nicht stimmt ist, dass alles kostenlos sein. Zumindest sollte ich heute Nacht als ich mir die Seite angesehen habe 12€ Einrichtungsgebühr zahlen sollen. Die werden interessanterweise jetzt auch wieder erstattet^^

MfG
Huggybear
 

Ratgeber
Verfasst am: 22.06.2013 um: 09:45 Uhr
 
Dr. CwCity.de
Community God
Beiträge: 10010
SPAM:
0% Spam
das mit den 8GB mag sein, wurde mir in dem Moment jedoch icht angezeigt.
Während ich aber gerade bei denen die Doaimpreise durchscrolle, sehe ich wie plötzlich Preise durchgestrichen werden und dafür bei anderen ein Strich entfernt wird = plötzlich kosten sie doch etwas, obwohl sie nur Sekunden vorher kostenlos waren.

So ein Verhalten und kontinuierliche Veränderungen sind auf keinen Fall hinzunehmen.
Konditionen dürfen sich nicht während der Betrachtung verändern (wenn es zum Nachteil des Kunden ist)

Ich nenne so eine Veränderung Verbrauchertäuschung und rate dazu, sich jede Seite, die man dort während einer Registrierung aufruft oder sich öffnet, GANZ GENAU durchzulesen.
Bei einem deustchen Hoster würde ich jetzt schon die Rechtsabteilung VZB in Berlin informieren, damit dieser Hoster abgemahnt wird.

Mit jedem weiteren Scrollen ändern sich die Daten übrigens immer wieder, was kostenlos ist oder nicht.
FINGER WEG !!!


 
Ratgeber---Forum.de ---- Partnerseiten ------ Halle der Ehre ----- zum Forum ---- Ratgeber---Forum.Net ----- Das Ende des Internets
----> Interessante andere Seiten --> Toromino.de 


 

 
Seiten: 1

Folgende User sind hier gerade aktiv:
-

ANZEIGE